• Home
  • Medien
  • Pressemitteilung Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz e.V. 11.10.2014

Equal Pay Day 2016 - Der lange Weg zu mehr Chancengerechtigkeit

Equal Pay Day 2016 - Der lange Weg zu mehr Chancengerechtigkeit

Lang? Der vor 50 Jahren in den USA ins Leben gerufene und seit 2008 alljährlich auch hierzulande zelebrierte internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit hat immerhin dazu geführt, dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Stundenlohn von Männern im Vergleich zu Frauen mittlerweile 21,6% beträgt - geht es in diesem Tempo weiter, erreichen wir Entgeltgleichheit in 118 Jahren!

Weiterlesen

Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung der freiberuflichen Hebammen kommt einem Berufsverbot gleich

Mainz, 05.05.2014

Der Landesfrauenrat RLP hat am Protesttag seinem Mitgliedsverband, den Hebammenverband RLP, aktiv unterstützt. Der Protestzug mit der Forderung "für eine Zukunft mit Hebammen" zog mit ca. 3500 Teilnehmer durch die Innenstadt Mainz und endete mit einer Abschlusskundgebung auf dem Gutenbergplatz. Die Landesvorsitzende des RPF Hebammenverbandes, Gabi Bauer, forderte stellvertretend für alle Hebammen lautstark eine finanzielle Entlastung ihrer freiberuflichen Kolleginnen. Rund einviertel der Hebammen haben bereits schon ihren Beruf aufgegeben müssen.

Für freiberufliche Hebammen ist die Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung ab 1.7. auf ca. 5.100 € eine Frage der finanziellen Existenz. Sie steht nicht in Relation, zu dem was eine Hebamme für eine Betreuung und die Geburt bekommt.

Für Berufsanfängerinnen ist die Versicherungsprämie zur einer Hürde geworden - somit grenzt es an ein indirektes Berufsverbot.

Hebammen sind eine wichtige Stütze für werdende Mütter. Sie betreuen Frauen nicht nur während der Geburt, sondern auch schon während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt, sind sie wichtige Ansprechpartnerinnen für Baby und Mutter.

Bitte unterstützen Sie uns aktiv: www.meineGeburt-natuerlich-sicher.de

 

 

 

 

 

 

Landesfrauenrat RLP unter neuer Führung

Landesfrauenrat unter neuer Führung – bisherige Vorsitzende Ulrike Kahl-Jordan zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Dr. Franziska Adam-Umbach von den Soroptimisten Mainz ist neue Vorsitzende des Landesfrauenrates. Zu Stellvertreterinnen wurden Margret Hilken (Verband medizinischer Fachberufe) und Uta Mattern (Liberale Frauen) in der Mitgliederversammlung am Wochenende gewählt.

Der Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz e.V. ist Dachverband für 31 Frauenverbände und - Gruppen auf Landesebene in Rheinland-Pfalz, die ca. 500.000 Frauen vertreten, er schafft eine Plattform für die solidarische Zusammenarbeit von Frauen sowie für die Vertretung und Durchsetzung ihres politischen und gesellschaftlichen Willens. Die bisherige Vorsitzende, Ulrike Kahl-Jordan (Deutscher Frauenring e.V.), aus Rodalben und Fachanwältin für Familienrecht in Pirmasens, die 20 Jahre, davon mehr als 14 Jahre als 1. Vorsitzende die Geschicke des Landesfrauenrates führte und äußerst erfolgreich meisterte, wurde mit viel Beifall und einstimmigen Beschluss zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Gewählt wurden:

  • 1.Vorsitzende: Dr. F. Adam-Umbach (Soroptimist International Club Mainz), bisher stellvertretende Vorsitzende
  • Stellvertreterinnen: M. Hilken (Verband medizinischer Fachberufe), bisher Beisitzerin und U. Mattern (Liberale Frauen)
  • Schatzmeisterin: C. Rankers (Zonta International Club Mainz)
  • Schriftführerin: Dr. P. Staubach-Renz (Deutscher Ärztinnenbund)
  • Beisitzerinnen: M. Abada (Frauenunion der CDU), H. Krauß (AG Landfrauenverbände), Osadschy (Katholische Frauen Deutschland), R. Paulus (Deutscher Pflegeverband e.V.)


Achtung neue Geschäftsstelle:

E. Grün, Mainz: 06131/361950
Homepage: www.landesfrauenrat-rlp.de

Der neue Vorstand mit seiner Geschäftsführerin Frau E. Grün

 lfr 032013
Hintere Reihe von links: Mattern, Kahl-Jordan, Abada, Hilken, Zohlnhöfer, Dr. Adam-Umbach, Grün, Paulus,
Vordere Reihe von links: Krauß, Rankers, Dr. Staubach-Renz, C. Osadschy




Der Landesfrauenrat gratuliert

Am 03.11.2015 wurden Gabriele Hufen und Inge Schilling vom Sozialdienst katholischer Frauen für ihr soziales Engagement bei einer Feierstunde mit dem Mainzer Pfennig geehrt. Beide setzen sich seit Jahrzehnten solidarisch für die Rechte der Frauen ein und genießen ihr Vertrauen.

Weiterlesen

Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz unterstützt Forderungen des Deutschen Hebammenverbandes

Anlässlich des Internationalen Hebammentages am 5. Mai will der Deutsche Hebammenverband mit bundesweiten Aktionen auf die schlechte Arbeitssituation der Hebammen in Deutschland aufmerksam machen. Alle Aktionen stehen unter dem Motto: „Hebammen für eine bessere Zukunft“. Wenn die Arbeitsbedingungen für die Hebammen nicht verbessert werden, wird die Versorgung von Schwangeren und jungen Müttern darunter leiden.

Weiterlesen

Der LFR spricht sich klar gegen die Abschaffung von Bargeld

Wirtschaftsweise diskutieren die Abschaffung von Bargeld, um Schwarzarbeit, Drogen und Geldwäsche sowie Schwarzgeld verhindern zu können.

Das scheint einleuchtend: ABER für den Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz ist es ein Einstieg mit weitreichenden negativen Folgen. Denn das wichtigste Argument für die Befürworter ist, dass mit Zwangskontoguthaben, Zwangsabgaben oder Negativzinsen, die Kapitalanleger und damit auch die Geldmenge direkter gesteuert werden kann.

Weiterlesen

Verleihung des Verdienstordens des Landes Rheinland-Pfalz an Silvia Zöller

Silvia Zöller (Gau-Weinheim) ist Agraringenieurin und arbeitet als Winzerin im eigenen Familienbetrieb. Seit vielen Jahren engagiert sie sich in der Landfrauenarbeit. Neben dem Vorsitz bei den Landfrauen in Gau-Weinheim hat sie den Vorsitz des Landfrauenverbandes Rheinhessen inne und ist Mitglied im Präsidium des Deutschen Landfrauenverbandes.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2